Zum Inhalt

Dissertationen (laufend)

Lan Dang Thi Thu

„Migrant Working Children. Some Characteristics and Educational Solutions – A Case Study of Vietnam“

Eckhardt, Jennifer, M.A.

„Spannungsfeld Nichtinanspruchnahme. Wenn Bedürftige auf den Sozialstaat verzichten“

Thomas Nöller, M.A.

„Die Sozialfigur Verschwörungstheoretiker*in. Ethnografische Untersuchungen des Verschwörungstheorie-Milieus in Deutschland“

Lisa Schäfer, M.A.

„Alltagswürde. Eine ethnografische Untersuchung von Würdekonstruktionen im Alltag von Personen mit Demenz“

Florian Forsthofer, M.A.

„Klimawandeldiskurse und Responsibilisierung von AlltagsakteurInnen"

Syeda Aisha Furrukh, M.A.

„Women Workers in a Globalized World. An Analysis of Social Human Rights and Core Labor Standards in Textile Sector in Pakistan"

Diana Marciele Kerber, M.A.

"Transnationale soziale Probleme - Zur Migration brasilianischer Frauen"

Pao Nowodworski, M.A.

„Wie in einer Seifenblase“ – eine interpretativ-explorative Untersuchung zum kommunikativen Umgang mit Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen

Dissertationen (abgeschlossen)

Dr. Udo Dengel (2015): Erfahrung verbindet. Die Potenziale älterer MigrantInnen im Tätigkeitsfeld des Migrations- und Integrationsengagements. Wiesbaden: Springer VS. (Dissertation am Lehrbereich Poferl, LMU München)
Dr. Maya Halatcheva-Trapp (2018): Elternschaft im Wechselspiel von Deutungsmustern und Diskurs. Ein wissenssoziologischer Blick auf die Trennungs- und Scheidungsberatung. Wiesbaden: Springer VS. (Dissertation am Lehrbereich Poferl, LMU München)
Dr. Alban Knecht (2010): Lebensqualität produzieren. Ressourcentheorie und Machtanalyse des Wohlfahrtsstaats. Wiesbaden: Springer VS. (Dissertation am Lehrbereich Poferl, LMU München)
Prof. Dr. Ursula Unterkofler (2014): Gewalt als Risiko in der offenen Jugendarbeit: Eine professionstheoretische Analyse. Opladen, Berlin & Toronto: Budrich UniPress. (Dissertation am Lehrbereich Poferl, LMU München)

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.