Zum Inhalt

Projekte und Projektbeteiligungen

Lebenswelt Campus – Ein ethnographisches Forschungsseminar. Internationales Lehrforschungsprojekt in Kooperation mit der Quaid-i-Azam University Islamabad (Pakistan). Projektleitung: Prof. Dr. Angelika Poferl. Förderinstitution: Deutscher Akademischer Austauschdienst, Programm „International Virtual Academic Cooperation“; Laufzeit 01.10.2021-30.09.2022.
Kulturen des Kompromisses. Forschungsverbund der Universitäten Duisburg-Essen (UDE), Münster (WWU) und Bochum (RUB). Extern beteiligte Wissenschaftler:innen: Prof. Dr. Angelika, TU Dortmund, u.a., seit  2021.
Graduiertenkolleg Soziale Menschenrechte. Gemeinsames Graduiertenkolleg der Universität Kassel und der Hochschule Fulda; Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst; Antragsteller*innen: JProf. Minou Banafsche, Prof. Dr. Wolfgang Platzer, Prof. Dr. Angelika Poferl, Prof. Dr. Christoph Scherrer u.a.; Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Oktober 2016 bis Oktober 2019.

Soziologische Wissenskulturen. Die Entwicklung qualitativer Sozialforschung in der deutschen und französischen Soziologie seit den 1960er Jahren; Deutsche Forschungsgemeinschaft; Projektleitung: Prof. Dr. Reiner Keller, Universität Augsburg, Prof. Dr. Angelika Poferl, Hochschule Fulda; Januar 2012 bis März 2014.

Menschenrechte, Verwundbarkeit und soziale Ungleichheit, Förderung zur Projektvorbereitung im Rahmen des Centre for Intercultural Communication and European Studies (CINTEUS) der Hochschule Fulda, 2013.

Sonderforschungsbereich 536 Reflexive Modernisierung. Analysen zur Transformation der industriellen Moderne; Deutsche Forschungsgemeinschaft; Sprecher: Prof. Dr. Ulrich Beck, Ludwig-Maximilians-Universität München, 1999 bis 2009; Grundausstattung im Projekt C7 Europäisierung nationaler Erinnerungsräume, 2005 bis 2009.

Arbeit, Gender, Technik – Koordinaten (post-)industrieller Modernisierung. Promotionskollegs der Hans-Böckler-Stiftung (Verlängerung); Co-Antragstellerin mit Prof. Dr. Wolfgang Bonß, Universität der Bundeswehr Neubiberg u.a., 2009.

Soziale Determinanten des Umweltbewusstseins; Umweltbundesamt; Projektleitung: PD Dr. Karl-Werner Brand, Technische Universität München/Münchner Projektgruppe für Sozialforschung e.V., April 1994 bis April 1996.

Framing and Communicating Environmental Issues in Europe; Commission of the European Communities/ European University Institute; Projektleitung: Prof. Dr. Klaus Eder, European University Institute, April 1992 bis April 1995.

Ökologische Kommunikation in Deutschland; Deutsche Forschungsgemeinschaft; Projektleitung: Prof. Dr. Klaus Eder, European University Institute/ Münchner Projektgruppe für Sozialforschung e.V., April 1992 bis April 1995.

Soziale Problemlagen von Frauen im Prozess der europäischen Einigung; Robert-Bosch-Stiftung; Projektleitung: Prof. Dr. Walter Hornstein, Universität der Bundeswehr Neubiberg, 1991 bis 1992.

Arbeitslosigkeit in der Dienstleistungsgesellschaft; Deutsche Forschungsgemeinschaft; Projektleitung: PD Dr. Wolfgang Bonß, Prof. Dr. Klaus Eder, Münchner Projektgruppe für Sozialforschung e.V., 1989 bis 1992.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.